Hamburg Singt wieder

im Stadtpark Open Air – ob in Reihe 13, orange, ob Reihe 19 pink oder direkt vor der Bühne

„Moin Moin – Wenn Hamburg singt, der Chor erklingt …“, das war der Start am 12. September 2021 im Stadtpark Hamburg, als sich nach vielen Monaten die große Hamburg Singt Fangemeinde live wiedersah. Punkt 19:30 Uhr begann das erste Hamburg Singt nach 20 Monaten Pause. Die letzte Veranstaltung war der 7te Geburtstag von Hamburg Singt, im Februar 2020. Es begannen die Frühjahrsferien und danach war nichts mehr wie zuvor. Nun also das erste oder besser das zweite Event, denn am Tag zuvor gab es bereits den Zusatztermin, so schnell waren die Eintrittskarten verkauft. Chorleiter Niels Schröder hatte sich mit dem Veranstaltungsexperten Karsten Jahnke zusammengetan und so wurden gleich zwei Open Airs organisiert.

Für Chöre gab es zwischenzeitlich und unter definierten Bedingungen immer mal die Chance live zu proben. Bei einem Angebot jedoch, das im Schnitt mehr als 500 Menschen wöchentlich besuchen, fiel diese Möglichkeit weg. Dafür entstand die Idee, ein Live-Streaming „Der Norden singt zuhause“ aus dem bisherigen Veranstaltungsort in der Hamburger Innenstadt zu senden. Eine konkrete Entwicklung war seinerzeit nicht abzusehen, die Herausforderung lautete, die singfreie Zeit zu überbrücken. Gedacht, getan, die Realisierung startete ab März 2020 und es waren Tausende Sängerinnen und Sänger, national und international, die regelmäßig an den Geräten zuhause mit dabei waren. Das Angebot endete erst 29 Folgen später mit dem Saisonfinale im Juni 2021 und dem Versprechen: Wir kommen wieder, live.

Nach dem gewohnten Moin Moin starteten die Sängerinnen und Sänger im gefüllten Sitzbereich vor der Stadtparkbühne mit Max Giesingers „Legenden“. Es folgten Songs von Phil Collins, Jenifer Lopez, Sting und viele mehr. Die Zeile „All the bad feelings have disappeared …” (Alle schlechten Gefühle sind verschwunden) aus dem Song „I can see clearly now“ (Jimmy Cliff) bekam geradezu eine neue Bedeutung. Es stellte sich, in der 2021er Textversion, zu Recht die Frage, „Wann wird es endlich wieder Sommer“? Richtig laut wurde es dann bei „Ich will keine Quarantäne, ich will endlich wieder sing’n…“ (Melodie „Ich will keine Schokolade“). Spätestens als Chorleiter Niels Schröder das Bild von Lagerfeuer und Romantik beschwor, öffneten sich mit „Let it be“ von John Lennon Herzen wie Handytaschenlampen.

Es gab Gute-Laune-Songs neben nachdenklichen Tönen, Silbermonds „Irgendwas bleibt“ von 2009 schien tagesaktuell. Und als weiterer schöner Moment im an schönen Momenten reichen Abend brandete zum Abschluss in guter Tradition „Freude, schöner Götterfunken“ durch den Stadtpark. Ob man es bis zur Elbe gehört hat, wie sich Niels Schröder das wünschte? Vielleicht!

Das Konzept Hamburg singt hat wieder und immer noch sehr gut funktioniert. Niels Schröder ließ nicht eine Minute nach, zum Singen zu motivieren, mit Energie, mit Freude und ohne Angst. Und es funktionierte aufs Beste. Ein riesiges musikalisches Wiedersehensfest, so könnte man die Veranstaltung auch nennen: So viele Begrüßungen nach langer Zeit, so viele bekannte Gesichter unter den Masken und noch mehr, als man sie am Platz abnehmen durfte. Selbst das Wetter hatte mitgespielt, es hätte wärmer sein können, weniger feucht, aber weder das Wetter noch die verständlicherweise gestrengen Augen der Security-Crew taten der Freude Abbruch. Da flogen die Herzen über den Stadtpark und die Batterien luden sich mit guter Energie auf.

Der großen argentinisch-schweizerischen Pianistin Martha Algerich wird die Aussage zugeschrieben: „Music tells us what no other language can tell. We have to remember this in these special times.” (Musik sagt uns, was keine andere Sprache sagen kann. Wir müssen uns in diesen besonderen Zeiten daran erinnern.)

Und dem ist nichts hinzuzufügen!

Das Hamburg Singt Team:

Chorleiter: Niels Schröder

Live-Band: Jakob Richter, Jan Weiler, Thomas Eisenblätter, Peter Scharonow

Präsentation/Technik: Dennis Bliefernicht (Textjockey)

Solist/innen: Jasmin Antic, Elisa da Silva Mendes, Oliver Hölzen

Weiterlesen unter https://www.hamburg-singt.de/index.php?page=58&anchor=347

Wer mehr wissen möchte… hier geht es: https://www.hamburg-singt.de/ Wann und wie genau es mit Hamburg Singt weitergeht, wird auf der Website angekündigt oder über einen Newsletter verteilt.

Gertrud Krapp

Fotos:

Copyright: Maike Keller