Zwei Kerzen – drei Chöre

Unter diesem Motto fand am 07.12.2019 in der Friedenskirche St. Pauli das erste von zwei Konzerten statt. Cantaloop, einer der bekanntesten Hamburger Popchöre, hatte geladen und bestritt unter der Leitung von Christoph Gerl den ersten Teil.

Ein Mix aus weltlicher und weihnachtlicher Chorliteratur mit sichtlichem Spass des Chores an der Darbietung begeistere die Zuhörer. Überraschend erklang das Lied „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, zunächst von einer glasklaren Solostimme von der Empore, unterlegt durch einen sanften Klangteppich von Cantaloop, dann auch vom gesamten Pop-Up-Chor unterstützt, als letztes Lied.

Nach der Pause, die mit Kuchen und Glühwein gut genutzt werden konnte, übernahm Pop-Up, das Acappella-Ensemble der Hochschule für Musik, Detmold, unter der Leitung von Prof. Anne Kohler die Bühne. Pop-Up war Sieger des Deutschen Chorwettbewerbs 2018 und anderer Wettbewerbe in den letzten Jahren, und intonierte Stücke aus Pop und Jazz mit großer Präzision und teils überraschenden Choreografien oder Bodypercussion. Das riss die Zuhörer förmlich von den Sitzen und hin zu Begeisterungsstürmen.

Ganz zum Schluss wurde die Bühne noch einmal randvoll als beide Chöre gemeinsam den Abend ausklingen ließen.

Hajo Wiethoff

Fotos

« 1 von 17 »