1000 Stimmen und 1 Nacht

Über 1.000 Sängerinnen und Sänger treten am 12. November im Rahmen der Brot für die Welt-Gospelnacht gleichzeitig mit ihren Chören auf. Mit dieser Aktion setzen sie ein deutschlandweites Zeichen gegen Hunger, Armut und Sklaverei. Von Hamburg bis Konstanz und von Cottbus bis Xanten – als Teil der Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ veranstalten Chöre gemeinsam mit befreundeten Musikgruppen an 30 Standorten in Deutschland Benefizkonzerte zugunsten von Brot für die Welt.

Die Chöre stellen ihrem Publikum dabei auch das Hilfsprojekt vor, für das sie singen. Die Spenden, die bei der Brot für die Welt-Gospelnacht gesammelt werden, ermöglichen Straßen- und Slumkindern in Bangladesch eine kostenlose Schulbildung. In Bangladesch sind die Hälfte der Bevölkerung Analphabeten. Sie arbeiten als Rikschafahrer oder Haushaltshilfen. Doch diese Jobs werden so schlecht bezahlt, dass sogar die Kinder arbeiten müssen, um die Familie zu ernähren. Brot für die Welt unterstützt deshalb Bildungszentren, in denen Slumkinder kostenlos unterrichtet werden. Kinder, die lesen und rechnen können, haben eine größere Chance auf besser bezahlte Jobs und können so der Armut der Slums entkommen.

Mit der bundesweiten Gospelnacht lassen die Gospelsängerinnen und -sänger ihren Liedern von Gnade und Gerechtigkeit Taten folgen. Veranstaltet wird die Brot für die Welt-Gospelnacht von Gospel für eine gerechtere Welt, einer bundesweiten Aktion von Brot für die Welt und der Stiftung Creative Kirche. Unterstützt wird die Aktion von den Versicherern im Raum der Kirchen.

Eine laufend aktualisierte Liste der teilnehmenden Chöre und weitere Informationen zur Brot für die Welt-Gospelnacht finden Sie unter www.gerechtigkeit.gospel.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.