Sing Mit! Zuhause – Mozart-Requiem to go

Unsterblich: Mit Chorbegeisterer Simon Halsey ab 17. Februar das Mozart-Requiem proben
Abschlusskonzert zum Mitsingen mit WDR Rundfunkchor und WDR Sinfonieorchester am 22. März im Videostream

Für die allermeisten Sängerinnen und Sänger gehört wohl das Mozart-Requiem zum persönlichen AllTime Herzensrepertoire. Mozarts unvollendete letzte Komposition nimmt gefangen – sie ist Stoff von
Verschwörungstheorien, Legenden und Romanen. Das Requiem in d-Moll von 1791 gilt als eine der herausragendsten Vertonungen der lateinischen Totenmesse.

Für alle Liebhaber von Mozarts unsterblicher Musik und die, die es noch werden wollen gibt es in der WDR-Reihe Sing Mit! Zuhause ab dem 17. Februar die Chance, das Werk auch in diesem Jahr einzustudieren und (virtuell) aufzuführen – zusammen mit den Profis vom WDR Rundfunkchor. Simon Halsey, Kreativdirektor des WDR Rundfunkchores mit internationalem Renommee, lädt dazu ein, das Requiem mit neuen Ohren zu proben oder ganz neu zu entdecken. Chorzauberer Halsey begeistert die Chor-Community – wo immer auf der Welt er dirigiert, lauern Scharen auf Tickets. Das Netz kennt zum Glück keine Kapazitätsgrenzen, und so können alle in NRW und überall bei diesem WDR-Format ganz umsonst dabei sein.

Wer seine wöchentlichen Chorproben vermisst, wird sich über ein Stück Normalität mit regelmäßigen Proben jeden Mittwoch um 19 Uhr auf wdr-rundfunkchor.de oder auf Facebook freuen. (Bonus: wer die Probe verpasst kann sie auf wdr-rundfunkchor@wdr.de nachschauen.) Noten stehen in der Carus-App vergünstigt bereit, zugrunde liegt die von Mozarts Schüler Franz Süßmayr vollendete Fassung . Das virtuelle Abschlusskonzert findet am Montag, den 22. März um 19 Uhr vor der Kulisse des Großen Sendesaals des WDR statt. Übrigens darf sogar im Konzert auf Facebook gechattet werden…

Das Konzert wird begleitet vom WDR Sinfonieorchester, das den Orchesterpart in großer Besetzung mit Halsey schon vorab einspielt, so dass die Soundkulisse in festlichem Konzertsaalvolumen schwelgen lässt. Die Gesangssolisten stammen beim Konzert übrigens aus dem WDR Rundfunkchor: es singen Insun Min, Sopran, Beate Koepp, Alt, Christian Dietz, Tenor und Manfred Bittner, Bass.