30 Jahre Schola Cantorosa – Jubiläumskonzert

Am 10. November 2017 fand das erste von zwei Jubiläumskonzerten der Schola Cantorosa statt. Der schwule Männerchor aus Hamburg besteht nun schon seit 30 Jahren – und das muss natürlich gefeiert werden. Und zwar nicht allein! – Insgesamt fünf Gastchöre aus Stuttgart, Münster, Berlin, Leipzig und Hamburg hatte sich das Geburtstagskind eingeladen.

Am Freitag, 10. November eröffneten die Tollkirschen das Konzert mit Ausschnitten aus ihrem aktuellen Programm Kriminelle Lachenschaften. Der rote Faden dieses Programms basiert aus den Texten der Kolumne von Hans Zippert in der Welt. Es ertönten bekannte Melodien wie der Kriminaltango, oder Irgendwie, irgendwo, irgendwann von Nena, die zum Teil mit eigenen witzig-frechen Texten versehen waren. So heißt es zum Beispiel zum Thema BER Berlin “Irgendwie kommt irgendwann, irgendwo ein Flugzeug an (…)”.

Besonderes Highlight des Auftritts war mit Sicherheit Saunafreunde Aufguss 09, bei dem man aus dem Lachen gar nicht wieder raus kam.

Nach den Tollkirschen präsentierte der schwul-lesbische Chor BelleAlliance aus Hamburg Ausschnitte aus dem aktuellen Programm Twenty Shades of Love. Der durch Krankheit leider unterbesetzte Chor performte unter anderem Songs wie Die perfekte Welle, I’m a Believer, Don’t stop me now und I was born this way.

Nach der Pause folgte ein Geburtstagsständchen des Publikums sowie eine Laudatio der zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank, bevor das Geburtstagskind selbst die Bühne eroberte und Auszüge aus dem nächsten Programm gay in Space II, das im kommenden Jahr Premiere feiern wird.

Wie bei allen Programmen, erzählt die Schola Cantorosa auch dieses Mal wieder eine Geschichte. Der Chor bricht zu einer Reise ins Weltall auf, aber da die Koffer natürlich viel zu schwer sind, kann Start nicht erfolgen. Aber Dank einem Meer von rosa Luftballons löst sich dieses Problem buchstäblich in Luft auf. Unterwegs gibt es einen Zwischenstopp bei Hundefrisör Maitre Jaques bevor sich bei allen der Gruppenkoller breit macht.

Die ganze Performance wurde durch eine stimmige und sehr witzige Choreografie abgerundet. Man darf auf das fertige Programm in 2018 gespannt sein.

Durch den wirklich lustigen und unterhaltsamen Abend führte Stefan Mielchen, der durch seine sehr ansprechende Moderation mit vielen Pointen für viele Lacher sorgte.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem einmaligen Konzert und zu 30 Jahren Schola Cantorosa!

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke:

« 1 von 28 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.