Konzertbericht B’Noise & Hamburg Voices

Am Samstag 05. März 2016 luden B’Noise und Hamburg Voices im Rudolf-Steiner-Haus im Mittelweg zum Doppelkonzert. Beide Chöre wurden
zeitgleich im Jahr 2013 gegründet,  was zu einer besonderen Verbindung führte. Während des zweistündigen Konzertes brachten die Chöre sowohl allein als auch gemeinsam ein buntes Programm aus Musical und Pop zum Besten.

Eröffnet wurde das Konzert von B’Noise unter der Leitung von Markus Meier mit “Little Numbers” gefolgt von Songs wie “Skyfall”, “Candyman” von Christina Aguilera, “I’m leaving” von Mads Langer, “Love will keep it together” (Captain and Tenille) sowie das “Hamburg Medley”, das Medley “Power of Shower” sowie “Nö” von Stefan Gwildis, bei dem das Publikum nach einer kurzen “Chorprobe” kurzer Hand als Chor für den Refrain eingesetzt wurde.

Die Hamburg Voices eröffneten unter der Leitung von Alexander Grimm ihre Beiträge mit “We go together” aus “Grease” gefolgt von Songs wie “Der Engel von St. Pauli” aus Heiße Ecke (Arrangement Stephan Sieveking), “Man in the mirror”, “Eye of the Tiger” und anderen. Der ca. 70 Stimmen starke Chor wurde hierbei von Stephan Sieveking am Flügel begleitet.

Die Darbietungen wurden durch eine einfache aber sehr effektvolle Lichtshow (Georg Hühnerfuß) ergänzt. Zu erwähnen sind noch die Choreografien beider Chöre, die die jeweiligen Songs optimal ergänzten und durch die die spürbare Begeisterung aller Sänger- und Sängerinnen noch unterstrichen wurde. (Choreographie B’Noise: B’Noise, Choreographie Hamburg Voices – Kirsten Unger, Carina Kroß, Hamburg Voices)

Alles in allem war es ein sehr schönes, buntes und lebendiges Konzert, das vom Publikum mit frenetischem Applaus honoriert wurde.

Tanja Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.