Lieblingslieder – eine musikalische Reise mit den Schrillerlocken

Am 22. Februar 2020 luden die Schrillerlocken zu einer musikalischen Reise ihre Lieblingslieder in den Bürgertreff Altona-Nord. Und diese Reise führte vom 16.Jahrhundert bis in die Gegenwart. Es war eine sehr persönliche Reise, denn die Sängerinnen, die die Auswahl der Lieblingslieder getroffen hatten, begründeten ihre Wahl. Sie hatte häufig mit der eigenen Lebensgeschichte zu tun.

Doch, zurück auf Anfang. Singend gingen rund 25 Sängerinnen auf die Bühne und starteten so, begleitet von einer Trommel, eindrucksvoll mit Tourdion, einem französischen Trinklied aus dem 16. Jahrhundert. Es feiert das Leben, beschrieb eine Sängerin das Lied, ein gelungener Auftakt.

Unter der Leitung von Ulrike Lachmann folgte ein über zweistündiges Programm des Chores … und ab und an auch der Satz: „Das Publikum braucht Licht“. Das war der Einsatz für das Publikum, Frau Lachmann griff zur Geige, das Publikum zu den Liedtexten und siebenmal wurde gemeinsam angestimmt, Dat du min Leevsten büst, Jung mit’n Tüdelband, Leaving on a Jetplane, aber auch Wennze meins von den Misfits. Letzteres endete übrigens mit einem innigen Eierlikör ist wunderbar aller Singenden! Gute Nacht Leute, in leicht angepasstem Text nach Reinhard Mey bildete den Abschluss. Der Chor wurde dabei begleitet von Angela Gobelin, Gitarre, Ukulele und Trommel und Katharina Grulke am Piano.

Der Chor, gegründet bereits 1987, ließ sich noch so Einiges einfallen, z.B. ein Quiz. Die Fragen wurden zu Beginn bekannt gemacht, das Publikum am Schluss dazu befragt. Und der Preis? Die Gewinner/innen durften auf der Bühne einem Lied lauschen, dass nur für sie gesungen wurde, Irish Blessing, ein überlieferter irischer (Reise-) Segen. Weder die Fragen, noch die Antworten werden an dieser Stelle genannt … es folgt ja noch ein Konzert …

So bunt, wie das Programm, das ein traditionelles bulgarisches Hochzeitslied, Gabriellas Song, Die Gedanken sind frei, Ursulas Gummibaum, Miracle von Supertramp, Deine blauen Augen bis Wach auf du meine Schöne und viele andere mehr umfasste, so bunt ist auch die Geschichte des Chores.

Die Schrillerlocken, der Gemischte Damenchor Hamburg, lässt sich nicht auf ein Genre eingrenzen. Er hat an Festivals teilgenommen, auf den unterschiedlichsten Bühnen gestanden, im Hamburger Schauspielhaus sangen sie das Klagelied der Troerinnen, sie waren in Dublin bei den Various Voices, sie treten mit anderen Chören auf, geben Benefizkonzerte und vieles mehr.

Die „Lieblingslieder“, eine starke Mischung, die das Publikum inspirierte und sehr viel gute Laune initiierte. Und da noch nicht alle Lieblingslieder gesungen sind, darf man auf das nächste Programm gespannt sein, es ist schon in Arbeit. Unter www.schrillerlocken.de erreicht man die Website des Chores… vielleicht auch, um dabei zu sein. Die Proben finden am Dienstagabend in Altona statt. Der Chor ist offen für Zuwachs, es gibt keinen bestimmten Stil, sondern immer wieder neue thematische Herausforderungen.  

Gertrud Krapp

Fotos:

« 1 von 11 »