Don’t Stop Us Now – 25 Jahre MondayMonday

Am 15. Dezember luden MondayMonday zum Jubiläumskonzert in die Laeiszhalle. Im nahezu ausverkauften kleinen Saal präsentierte der Pop-Gospel-Jazz-Chor aus Wandsbek unter der Leitung von Sörin Bergmann einen bunten Querschnitt aus seinem 25jährigen Bestehen.

Los ging`s traditionell mit Monday Monday. Es folgte die Chorgeschichte im Schnelldurchlauf im Rahmen eines Monday-Jubiläum-Medleys und das Publikum wurde so richtig in Stimmung gebracht. Bei dem nun folgenden ABBA-Medley wurde bereits begeistert mit gewippt. Nach dem Song Nette Begegnung von Oliver Gies folgten She’s Always A Woman und Don’t Stop Me Now.

Nun war das Publikum an der Reihe und sang – gemeinsam mit dem Chor – Fröhliche Weihnacht überall.

Begleitet wurden die Mondays von Sven Selle am Piano und Yogi Jockusch (Percussion), die dem Publikum nun einen selbstgeschriebenen Song präsentierten, bevor es nach Mary Did You Know in eine kurze Pause ging.

Im zweiten Teil ging es mit Choir on the Danceflor! energiegeladen weiter. Dieses 80er Medley wurde von Oliver Gies speziell für MondayMonday arrangiert.

Mit His Eye Is on the Sparrow sorgte Solisten Svenja Kühnemann mit ihrer eindrucksvollen Stimme für wahre Gänsehautmomente.

Auch nordische Klänge durften nicht fehlen und die Monday entführten das Publikum mit Gøta von Jim Daus Hjernøe  ins winterliche Dänemark.

Es folgten die Damen des Chores mit Santa Baby. Die Herren antworteten mit Roger Ciceros Zieh’ die Schuh aus, bevor das Publikum wieder gefragt war und die klassische Version von Leise rieselt der Schnee gemeinsam mit den Mondays sang. Im Anschluss überraschte der Chor mit einer groovigen Version des Songs, die von Martin Carbow geschrieben wurde.

Mit Gabriellas Sång und Uptown Funk fand das Konzert seinen gelungenen Abschluss und das Publikum brachte seine Begeisterung mit tosendem Applaus zum Ausdruck.

Tanja Schneider

Fotos

« 1 von 16 »