Ellington meets Mendelsohn

Am 02.11.2018 lud die Hamburger Singakademie  (Leitung: Jörg Mall) zu einem besonderen Konzert in den Miralles-Saal am Mittelweg. Gemeinsam mit Jazzkulap, der Bigband des UKE, präsentierten sie anlässlich des 100. Geburtstages von Duke Ellington  Auszüge aus dem”Scared Concert” und Chorsätze aus den Oratorien “Elias” und “Paulus”.

Wer klassische Musik liebt, ist natürlich mit den Tonschöpfungen des großen Hamburger Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, Felix Mendelsohn, und seinen Oratorien “Eilias” und “Paulus” vertraut, weniger jedoch mit dem Swing und Groove des großartigen Jazzmusikers und -komponisten Duke Ellington.

Jedoch erinnern sich anlässlich des 100. Geburtstags von Duke Ellington viele Musiker daran, dass Ellington auch an der Klassik – vor allem, wenn geistliche Themen im Vordergrund standen, ein größeres Interesse zeigte. So auch die Hamburger Singakademie, die unter dem Motto “Ellington meets Mendelsohn” dem Publikum im fast ausverkauften Miralles-Saal ein wirklich einzigartiges Programm präsentierte.

Als Intro präsentierte Jazzkulap Wachet auf, gefolgt von Praise God, dass die Hamburger Singakademie und Jazzkulap gemeinsam vortrugen. Dann sang der Chor gemeinsam mit Susanne Kriete, die als Solistin kurzfristig für die erkrankte Yasmina Isabelle Zack eingesprungen war, Ellingtons Heaven.

Im ersten Teil des Konzerts erfreute sich das begeisterte Publikum an Cute (Neal Hefti), To be contented, Feedom is a word, Sweet fat and that, Freedom, To be contented, The Sheperd (Ellington) sowie Wie lieblich sind die Boten und Wachet auf von Mendelsohn, die mal mit Chor und Band, mal A cappella und mal gesprochen, vorgetragen wurden.

Zwischen den einzelnen Songblocks im ersten und zweiten Teil des Konzertes brachte Philip Marston Annektoten und wissenswerte Fakten aus dem Leben von Duke Ellington zum besten.

Der zweite Teil des Konzerts eröffnete Jazzskulap unter der Leitung von Gerhard Baumann mit Entre Nous von Frank Wess, gefolgt von The Majesty of God von Ellington, dass die Hamburger Singakademie gemeinsam mit Susanne Kriete vortrug.

Im Finale bestritten die Hamburger Singakademie und Jazzkulap gemeinsam mit Fürchte dich nicht (Mendelsohn), David Danced (Ellington) und Praise God and Dance. Die beiden letzten Nummern wurde durch einen beeindruckenden Stepptanz von Nicola Hartlef abgerundet und die Stimmung im Saal hierdurch zum Kochen gebracht.

“Mendelsohn meets Ellington” – ein tolles, spannendes Konzert mit vielen Highlights. Das Publikum honorierte dies mit tosendem Applaus.

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke

181102 Ellington meets Mendelsohn 06
Aperture: 5.6Camera: PENTAX K-S2Iso: 6400Orientation: 1
« 1 von 8 »

Ein Gedanke zu „Ellington meets Mendelsohn

  1. Was für eine tolle Kritik. Vielen Dank von einer begeisterten Mitsängerin!
    Der Miralles Saal ist eine ganz besonders schöne Location für ein solches Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.