Lebenslust und Lebenssinn in der Thomaskirche Bramfeld

Am 16. September 2018 luden gleich drei Chöre zu einem gemeinsamen Konzert in die Thomaskirche Bramfeld.

Unter dem Motto “Lebenslust und Lebenssinn” präsentierten Blind Date, Freeline und Resonanzia, die alle von Silke Willmann geleitet werden, ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Den Anfang machte Blind Date – der Chor des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg e. V.. Mit Lache in die Welt hinaus, Auch eine Reise von 1000 Meilen, Dat du min Leevsten büst und Ich sing mein Lied aus mir heraus sangen sie sich direkt in die Herzen des zahlreich erschienenen Publikums.

Nun kamen auch Freeline und Resonanzia mit auf die Bühne und sangen gemeinsam mit Blind Date ein gemeinsames Lied. Im Anschluss wurde auch das Publikum zum Singen aufgefordert und es erklang ein gemeinsames Kanon-Quodlibet aus Es tönen die Lieder, Himmel und Erde müssen vergehn und Heut kommt der Hans zu mir, welches bei allen Beteiligten für Gänsehaut sorgte.

Mit Eight days a week und I don’t know how to love him besangen Resonanzia die Liebe und Freeline ergänzten dieses Thema mit Stand by me und Amazing Grace.

Resonanzia gaben dann Moon River und Money, Money, Money zum Besten bevor Freeline das Publikum – eingeleitet von einem Regenschauer, der mit Drum-Sticks erzeugt wurde, mit nach Africa nahm.

Zum Abschluss des Konzertes kamen nun wieder alle drei Chöre auf der Bühne zusammen und brachten mit Oh happy Day das Publikum noch mal so richtig in Stimmung.

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke

« 1 von 20 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.