Hallo Europa – Hier Hamburg! – Jubiläumskonzert 195 Jahre Hamburger Liedertafel

Am 29. April 2018 beging die Hamburger Liedertafel ihr 195. Jubiläum mit einem Festkonzert in der  Hauptkirche St. Katharinen.

Das Programm wurde von der Hamburger Liedertafel mit Stadt Hamburg an der Elbe Auen und Hallo hier Hamburg eröffnet. Danach begann eine musikalische Rundreise durch Europa.

Der Glostrop Sangforeming Madskor präsenierte unter der Leitung von Ole Jørgensen die dänischen Lieder Morgensang af Elverskud, En yndig og frydefuld sommertid und Herligt en sommernat.

Skandinavisch ging es nun weiter. Die Hamburger Liedertafel sang gemeinsam mit den Freunden von Quartett Mozart, dem Männerchor Aldolphina, dem Männerchor Salia und dem Gesangsensemble Voci Amabili die Finnlandia Hymne (Finnland), Landerkennung (Norwegen) und Gabriellas Sång (Schweden).

Danach folgten zwei Musikstücke durch Baul Muluy Pipes & Drums aus den schottischen Highlands, von wo aus die Europareise mit Loch Lomond (Schottland), Down by the Sally Gardens (Irland) sowie Sailing und Scarabough Fair weiterging.

Mit Die Gedanken sind frei – vorgetragen von Voci Amabili – fand der erste Teil des Konzertes seinen gelungenen Abschluss.

Nach der Pause fand sich das Publikum in Frankreich wieder. Das Naturhorn Ensemble “Triole” spielte Introduction und Offertoire, bevor es mit L’angélus (Frankreich), Ala nanita nana (Spanien), Träume von der Moldau (Tschechische Republik), und Zwölf Räuber (Russland) – gesungen von der Hamburger Liedertafel gemeinsam mit den Freunden vom Quartett Mozart weiter durch Europa ging.

Danach entführten Voci Amabili das begeisterte Publikum nach Griechenland: Thalassa und To xipnima tou gambrou.

Die restliche Reise durch das musikalische Europa traten die Hamburger Liedertafel, die Freunde vom Quartett Mozart, dem Männerchor Adolphina, dem Männerchor Salia und dem Gesangsensemble Voci Amabili gemeinsam an und es erklangen in der wunderschönen Hauptkirche St. Katharinen Mala Moja (Kroatien), Der Jägerabschied (Deutschland), Das Bundeslied (Österreich), Va, Pensiero (Italien) und die Ode an die Freude (Europa).

Zum Ausklang des Konzerts  das Naturhorn Ensemble “Triole” aus der Mitte des Kirchenschiffs Domine – Carillon “Glocken” aus “L’Angelus” von Edmond Hamel in der Bearbeitung für Naturhörner von Jürgen Reimers.

Die musikalische Gesamtleitung  hatte Gunter Wolf. Die Begleitung am Flügel erfolgte durch Mari Adachi und die als Moderator führte Hubertus Godeysen durch den Abend.

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke

« 1 von 6 »

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.