Polizeichor Hamburg – Frühlingskonzert

Am 29. April 2017 lud der Polizeichor Hamburg von 1901 gemeinsam mit dem PolizeiFrauenChor Köln und dem Norderstedter Sinfonieorchester zum Frühjahrskonzert in die Laeiszhalle. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Einzugsmarsch aus der Oper Der Zigeunerbaron. Hierbei wurde der Chor vom Norderstedter Sinfonieorchester begleitet.

Im Anschluss glänzte der Polizeichor unter der Leitung von Kazuo Kanemaki und Masonori Hosaka mit Memory, Oh Champs Elysees, Immer raus aus dem Haus, The Sound of Silence und dem Chianti Lied.

Dann übernahm der PolizeiFrauenChor Köln die Bühne und präsentierte unter der Leitung von Mariano Galussio Für mich soll’s rote Rosen regnen, Caresse sur L’Ocean aus dem Film Die Kinder des M. Mathieu, El Porompompero und den Kriminaltango. Der Chor wurde am Flügel von Gabriela Brezoczki-Wedewardt begleitet.

Das Norderstedter Sinfonieorchester unter der Leitung von Frank Engelke spielte die Jazzsuite Nr. 2 und Bariton/Bass gab die Registerarie aus der Oper Don Giovanni zum Besten, bevor der Polizeichor Hamburg und der PolizeiFrauenChor Köln gemeinsam mit Am Donaustrande, Nein es ist nicht auszukommen und Im Prater blüh’n wieder die Bäume die Pause einläuteten.

Im zweiten Teil des Konzerts wurde es stimmungsvoll. Der Polizeichor Hamburg eröffnete mit Karie waits for me, Shenandoah und dem Hamburg-Medley Gruß aus Hamburg. Der PolizeiFrauenChor Köln performte What a wonderful World, Lets’twist again und  Dat Wasser vun Kölle. Das Norderstedter Sinfonieorchester bot den Trifolien Walzer dar. Im Anschluss sorgten alle Mitwirkenden mit dem Torero-/Strophenlied aus der Oper Carmen für ausgelassene Stimmung, bevor das Konzert mit dem Wiegenlied, das ebenfalls von allen Mitwirkenden vorgetragen wurde, zuende ging.

Morderiert wurde das Konzert von Anke Harnack. Die musikalische Gesamtleitung hatte Kazuo Kanemaki.

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.