Zum vierten Mal heißt es: Bühne frei für die Nacht der Chöre

“Die Rotkäppchen Nacht der Chöre ist zurück …” sagt Joris zur Begrüßung im Videostream und es sollen Gänsehautmomente folgen. Dafür sorgten dann alle Beteiligten, mit die beiden ausgewählten Chören, mainevent aus Frankfurt (a. M.) und der Berliner Kneipenchor (aus Berlin) und die Solisten/innen im frisch gegründeten Blind Date Chor. Joris, diesjähriger Pate der Rotkäppchen Nacht der Chöre und Dieter Falk, musikalischer Leiter der Show, hatten zum Bewerben aufgerufen: Ob als Chor oder Solist/in oder auch, neu in diesem Jahr, als Duo, um Teil eines neu zu gründenden Chores zu werden.

Und Joris? Seit November 2021 war bekannt, er ist der neue Pate. Damit folgt er auf Revolverheld, Michael Patrick Kelly und Johannes Oerding. Und so war ein weiterer erfolgreicher deutscher Liedermacher mit dabei, dessen Lied Herz über Kopf unter anderem in den deutschen Charts war und der bereits zahlreiche Preise gewonnen hat.  

Die Jury, bestehend aus Joris, Moderatorin Johanna Klum, Marketingmanager Tobias Richter und dem Komponisten und musikalischen Leiter Dieter Falk, auf dessen Idee das Format zurückgeht, hatte eine anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen. Unter hunderten von Bewerbungen fiel der Jury die Auswahl nicht leicht, witzig, bunt, unterhaltsam, schön, gefühlvoll, das waren nur einige der Attribute, die Moderatorin Johanna Klum für die Bewerbungsvideos fand. Diesmal war es wirklich die Qual der Wahl meinte Dieter Falk, und dass die Qualität mit jedem Jahr besser würde. Musik war in meinem Leben noch nie ein Wettbewerb, erzählte Joris, Musik ist etwas sehr individuelles, aber eine Entscheidung musste trotzdem getroffen werden. Die Chöre traten am 21.06.2022 in Freyburg/Unstrut im Lichthof der Rotkäppchen-Sektkellerei auf.

Die Vorbereitung selbst auf die Nacht der Chöre dauerte genau einen Tag, auch für den Blind Date Chor! Aber das genügte, um aus den von weither angereisten und einander unbekannten Einzelsänger/innen einen Chor wie aus einem Guss zu machen.

Die Show begann mit Human (Rag’n’Bone Man) performt von mainevent, rhythmisch, bewegt und bewegend, ein perfekter Start. Es folgte der Blind Date Chor, geleitet von Dieter Falk, der eigens ein Gospel (all the people now sing) komponiert hatte. Kaum zu glauben, dass es sich um eine völlig neue Konstellation handelte. Der Berliner Kneipenchor stieg danach mit Männer (Herbert Grönemeyer) ins Chorgeschehen ein, und überzeugte ebenso, wie die beiden Chöre zuvor.

Im nächsten Teil ging es darum, mit Joris Lieder von Joris zu performen. Der Sänger hatte seine Band (er sagt, die beste der Welt), dabei und spielte Gitarre oder Keyboard.

Mainevent, der sich auch den Chor für alle Fälle nennt, kann man für Events buchen und das sehr spontan. Morgens eine Anfrage, Rundruf an alle und am gleichen Tag einmal Herz über Kopf für ein verliebtes Paar auf einer Mainbrücke. Und mit diesem Song ging es dann sehr bewegend in den zweiten Teil.

Man merkte bei diesem Aufritt und den folgenden, wie viel Freude und Emotion alle Beteiligten spürten und im selbst im Stream vermitteln konnten.

True love war der nächste Titel von Joris, den er zusammen mit dem Blind Date Chor sang. Gefallen hat, neben der Musikalität die Harmonie, mit der diese Performance gelang. Diese Sänger/innen verstanden sich perfekt miteinander und mit Joris, dem man die Emotion durchaus ansah.

Der Berliner Kneipenchor, der sich vor 14 Jahren aus einer Laune heraus und aus Spaß an der Freud‘ gegründet hatte, ist längst professionell geworden. In der Gruppe zusammen singen und sich gegenseitig Kraft geben, das wollen sie immer noch – am Ende ist es Familie, sagte eine Choristin. Du lautete ihr Beitrag und der Sänger war so bewegt, dass er irgendwann mitten im Chor stand. 

Moderatorin Johanna Klum, ein Musikfan, führte durch das Programm, kurzweilig und spannend. Es gab u. a. Einblicke in die Bewerbungsvideos und Interviews mit den Beteiligten. Und mittendrin eine Kaffee-Kuchen-Variante vom Flaschendrehen nach Rotkäppchenart. Johanna Klum fragte, Joris antwortete, allerdings drehte er den Spieß auch herum und stellte selbst Fragen. Unter anderem erfährt man, dass Joris mit fünf Jahren den Film über die Blues Brothers sah, das prägte ihn nachhaltig. Beide sind am liebsten in der Stadt und Johanna Klum outet sich musikalisch als Bob Dylan-Fan. Dieter Falk wurde zum Schluss nach seiner Bewertung auf der persönlichen Chorskala befragt, grammyreif, ein großes Lob. Es passte zu dieser grandiosen Vorstellung, die mit Joris‘ Nur die Musik endete. Unter Goldglitzerregen und großer Freude fand die letzte Perfomance statt, die Beteiligten strahlten miteinander um die Wette. Mit Musik die Welt ein bisschen besser machen, hieß es zum Schluss, alle Daumen sind dafür gedrückt.

Zum Streaming “Vorhang auf für die 4. Rotkäppchen Nacht der Chöre!“ geht es noch bis zum 19. Juli unter: https://www.tvnow.de/shows/rotkaeppchen-20021/2022-06/episode-1-rotkaeppchen-nacht-der-choere-2022-06-21-09-00-00-4844494

Wer mehr über die beteiligten Chöre wissen möchte, hier geht es zu

Mainevent, Frankfurt/M.: https://www.popchor-frankfurt.de/die-ch%C3%B6re/mainevent und via Facebook und den

Berliner Kneipenchor: www.berliner-kneipenchor.de 

Informationen zu Joris gibt es unter https://www.jorismusik.de/ oder wie gewohnt bei Wikipedia.

Egal ob Chor, Sänger/in oder Zuschauer/in, die Show 2023 steht schon auf dem Zettel, siehe https://www.rotkaeppchen.de/nacht-der-choere/ .

Infos können auch unter Nachtderchoere@rotkaeppchen.de nachgefragt werden, sowie die die üblichen Social-Media-Kanäle. Gleiche Frage wie im letzten Jahr: Chöre, worauf wartet ihr? Die Nacht der Chöre, die gibt’s nicht alle Tage!

Gertrud Krapp

Fotos

Fotos: Rotkäppchen-Mumm/Morris MacMatzen