Bei Stimme und in Stimmung bleiben

Einsingen um 9, das Singprojekt aus der Schweiz

Seit März 2020 findet jeden Morgen um 9h ein Einsingen per Live-Streaming statt und dies schon lange nicht mehr nur auf die Schweiz bezogen. Vor über einem Jahr entstand die Idee, eine Art Corona-Sofortmaßnahme ins Leben zu rufen. Mittlerweile verfügt dieses Angebot über eine große grenzübergreifende Community. Mehrere Tausend Singinteressierte sind dabei, wenn es jeden Tag zu moderater Zeit, nämlich um 9 Uhr heißt: Es geht gleich los! Und wer zu dieser Zeit nicht dabei sein kann, holt sich die Aufzeichnung halt später ins Haus.

Gut vorbereitet und bei Stimme sein, wenn die Chöre wieder öffnen. So kam es in auch dieser Woche optimistisch über den Videokanal von „Einsingen um 9“. Und eine vage Hoffnung, dass es in der Schweiz diesem Sommer wieder zum Chorsingen kommen wird.

Apropos in dieser Woche: Antonio Vivaldi ist Thema (1678 bis 1741, Komponist, Violinist, Priester, wohl bekanntestes Werk „Die vier Jahreszeiten“). Um ihn geht es beim Einsingen mit verschiedensten Übungen und Liedern. Eine bunte und kurzweilige Angelegenheit und immer mal ergänzt um kleine Infos zum Komponisten! Zum Beispiel eine Schätzfrage: Wie viele Opern gibt es von Vivaldi? *
Die Themen wechseln von Woche zu Woche, etwa 30 bis 40 Minuten dauert eine Einheit. Ein lebhafter Chat läuft mit, da wird dann auch mal eine Frage beantwortet, wie: Stimmt es, dass Sänger/innen keinen Kaffee trinken sollen?

Dass Singen gesund ist und/oder gerade jetzt zur Gesundung beträgt, ist bekannt. Dabei kann das Einsingen um 9 täglich unterstützen! Inzwischen ist es für viele nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Seitdem das Chorportal das Angebot am 31.10.2020 vorstellte, ist eine große und grenzübergreifende singende Community entstanden und sie wächst immer noch.
 Eigentlich war das Angebot am Anfang als Pandemie-Soforthilfe gedacht. Mittlerweile ist es so erfolgreich, dass es weitergeführt wird: An 365 Tagen im Jahr. Die Finanzierung erfolgt über Spenden der Sänger/innen. Gegründet wurde es vor über einem Jahr von Barbara Bröhl und Julia Schiwowa, inzwischen ist das fachkundige Team mit Daniel Pérez, Jale Palila und Benjamin Berweger auf 5 angewachsen. Das Angebot war zunächst für ab 55-jährigen Sänger/innen gedacht. Sie sollten eine Möglichkeit bekommen, trotz aller Beschränkungen weiter zu üben und bei Stimme zu bleiben.

Über das Einsingen um 9 gibt es sicher noch viel zu sagen, u.a. dass es Noten und Übungsmaterial zum Downloaden gibt. Weitere Zusatzangebote, liest man auf der Website: “…bieten NeueinsteigerInnen, Notenunkundigen und lernbegeisterten ChorsängerInnen allerlei Wissenswertes und Anregendes zum schönsten Tun der Welt: dem Singen.“

*Apropos: Die Lösung zu Anzahl der Opern lautet: 94 (Angabe Vivaldi selbst), 49 (wurden ihm zugeordnet), 16 (sind in seiner Handschrift erhalten)

Informationen unter
https://einsingen-um-9.ch/ Website
https://einsingen-um-9.ch/team/  das Team
Videos und Liveangebot auf dem Einsingen-um-9 Youtube-Kanal

Gertrud Krapp