Corona-Pause bei den Swinging Colors

Unsere letzte Chorprobe war vor den Hamburger Frühlingsferien. Ein Wiedersehen wurde durch Corona vereitelt. Klar, fehlt uns unsere montägliche Chorprobe. Nicht nur das regelmäßige Treffen und gemeinsame singen schweißt zusammen, sondern auch die kleinen privaten Gespräche, für die man zwischendurch immer mal Zeit findet oder, dass hin und wieder im Anschluss einer Probe gemeinsame zusammensitzen, wenn jemand Geburtstag hatte.

Still ruht der See und das schon seit Wochen. Einige Aktionen wurden gestartet. In jedem Chor gibt es aktive und eher inaktive Mitglieder. Die, die sich auch sonst engagiert zeigen haben einige nette Ideen unter uns Mitgliedern versandt, wie z.B.  gegenseitige Mails schicken, in denen wir uns gegenseitig mitteilten, wie es uns geht, was wir uns wünschen und, was wir uns für die Zukunft erhoffen. Letzte Woche kam per Mail ein neuer Song, den ich als Verfasserin dieses Schreibens selber als Mail über die Nordelbische Popularmusik zugesandt bekommen habe. Natürlich habe ich ihn in der Hoffnung, dass wir während unserer freien Probezeit daran üben werden an alle weitergeleitet. Andere Chormitglieder treffen sich Dienstag online bei “ Hamburg singt“. Im Prinzip versucht jeder für sich das Beste daraus zu machen. Aber die ganz normale Chorarbeit bleibt eben doch auf der Strecke und der entstandene Zusammenhalt – das WIR-Gefühl – geht einem irgendwie abhanden.

Diese Stille, dieses „nicht in Aktion treten“ ist nicht gut für einen Chor und könnte vielleicht Folgen haben. Vielleicht werden diejenigen, die sich dem Chor schon vorher nicht mehr 100% zugehörig fühlten den Chor verlassen, vielleicht wird auch der Zusammenhalt nach Corona ein anderer sein? Wissen können wir es nicht, da wir alle noch nie zuvor in einer solchen oder auch nur ansatzweise ähnlichen Situation gewesen sind. Selbstredend hoffen wir, dass alles so bleibt, wie es war. Es wäre schade, wenn Chorarbeit sich durch Corona maßgeblich verändern könnte.  

Wie es weiter geht? Wir hoffen, dass wir die Sommerpause in diesem Jahr ausfallen lassen können und vielleicht im Juli mit neuen Proben starten. Sollte dies nicht der möglich sein, so werden wir uns, wie alle anderen Chöre auch bis nach den Sommerferien gedulden müssen. Eine sehr lange Zeit liegt da noch vor uns und eine ebenso lange Phase haben wir schon hinter uns gebracht. Das einzig Gute an dieser Zeit ist es, dass unser Chor ebenso wie andere keine großen Konzerte geplant hat. Die Engagements für Hochzeiten und andere Jubiläumsfeiern wurden aufgrund von Corona so oder so gecancelt.  

Es ist für Chöre aller Art eine traurige und stille Zeit, umso mehr freuen wir uns auf den Spätsommer und Herbst, wenn wir endlich mit allem neu beginnen können und ganz klar – auf neue Aktivitäten , den ersten weihnachtlichen Konzerten und einem hoffentlich durchweg gutem Chor Jahr 2021.

Petra Seemann / Swinging Colors- Hamburg – Lurup.