Lange Nacht des Singens in der Elbphilharmonie

Am 01. Juli 2017 fand in der Elbphilharmonie die Lange Nacht des Singens statt: insgesamt 34 Chöre waren auf sechs Bühnen zu erleben– die »Lange Nacht des Singens« tauchte die Elbphilharmonie in ein farbenfrohes Stimmenmeer! Ob Pop, Jazz, Klassik oder Shanty, ob Kirchenchor, Vocal Band, Schulchor oder Kinderchor – einen Abend lang begegnete sich die bunte Szene der Hamburger Laienchöre und lud das Publikum mit Konzerten im ganzen Haus zum Zuhören und Mitsingen ein.

Von 18:00 bis 20:30 erklang vom Vorplatz über die Plaza bis in den Kleinen Saal und die Foyers des Großen Saales Chorgesang in allen musikalischen Farben. Auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie, der für alle Passanten zugänglich war, traten der Hamburger Seemanns-Chor, Chor*Singt!, Music rocks!-Chor, der gemischte Chor Havighorst-Boberg und die Medical Voices auf.

Auf der Plaza der Elbphilharmone brachten O’Capella, die Swinging Colors, De Jungs von de Logerhus – HHLA Shantychor, der Anton-Rée-Chor und Chorcovado das Publikum zum Tanzen, Klatschen und Mitsingen, während im kleinen Saal der Jugenchor der Tabita-Kirchengemeinde mit dem Knaben- und Mädchenchor Groß Flottbek, Chorus Virus Wahnsinn, der Mädchenchor Hamburg, das Collegium Vocale St. Petri und Baast die Zuhörer begeisterten.

Auch in beiden Foyers zum großen Saal wurde gesungen – hier präsentierten sich der Chor zur Welt, Cantaloop, Calabassa, Marcant, Sounddrops, Lukulule,  Sing!Inspiration, Choroperation, die Melodiven und B’Noise dem begeisterten Publikum.

Im zweiten Teil von 21:00 bis 23:59 ließen der Franz-Schubert Chor, das Vokalensemble St. Jakobi, das Vokalensemble Lux Æterna mit dem Kammerchor Niendorf, die Kantorei St. Katharinen, das Cuori-Ensemble, dasEnsemble Vocal und der Monteverdi Chor im Großen Saal ihre Stimmen erklingen und die Nacht mit einem gemeinsamen Stück ausklingen.

 

Tanja Schneider

 

Fotostrecke

Fotos: Claudia Höhne

Foto: Claudia Höhne
« 1 von 8 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.