Vocallegro

Das Männervocalensemble „Vocallegro“wurde 1996 an der Hamburger Hauptkirche St. Nikolai gegründet. Die rund 20 Sänger widmen sich der geistlichen und weltlichen Männerchorliteratur von der Renaissance bis zur Moderne. Innerhalb von nur wenigen Jahren gelang es dem Diplommusiker Arpad Christian Thuroczy, einen beachtenswerten Klangkörper zu formen und im Hamburger Musikleben fest zu etablieren. Dabei konnte er auf gut ausgebildete Stimmen zurückgreifen, denn viele der Chormitglieder singen − wie er selbst − seit ihrer Knabenchorzeit. Aus dieser Tradition stammt auch der singende Einzug − eine der Besonderheiten des Vocalensembles.

„Vocallegro“ veranstaltet mehrmals im Jahr Konzerte in Norddeutschland und tritt dabei vorwiegend in der Kirche auf. In Hamburg ist „Vocallegro“ vor allem regelmäßig in Gottesdiensten der Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern zu hören. Einen Höhepunkt des bisherigen musikalischen Wirkens bildeten mehrere Auftritte in der Hamburger Laeiszhalle, unter anderen mit Schuberts „Gesang der Geister über den Wassern“, mit der Hamburger Camerata unter der Leitung ihres früheren Chefdirigenten Max Pommer.

Das umfangreiche Repertoire an weihnachtlicher Chormusik führte 2002 zur ersten CD−Produktion “Silent Night, Holy Night!” mit Christmas Carols, gesetzt von dem amerikanischen Komponisten und Arrangeur Donald Campfield (*1956), und weihnachtlichen Erzählungen, vorgetragen von Frank Fingerhuth.

Unter dem Titel “Heilige Nacht” erschien Ende 2007 die zweite CD: Darauf sind 26 der beliebtesten deutschen Advents− und Weihnachtslieder zu hören, unter anderen Kompositionen von Jacob Handl (1550−1591) und das „Ave Maria“ von Franz Biebl (1906−2001).

Auf der nun vorliegenden dritten CD “Stille Nacht” finden sich neben den traditionellen deutschen Weihnachtsliedern einige vom kanadischen Arrangeur Andrew Hawryluk (*1963) gesetzte Christmas Carols und die Doppelmotette “O regem coeli − Natus est nobis” von einem der bedeutendsten spanischen Komponisten, Tomás Luis de Victoria (1548 − 1611). Musikalisch ergänzt wird diese neue CD−Produktion von „Vocallegro“ durch zwei hochromantische Orgelwerke, gespielt vom Hamburger Kirchenmusiker Jürgen Henschen.

 

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.